Wenn der Munzee dreimal klingelt…

POI-AlarmAuf unserer letzten größeren Munzee-Tour habe ich es endlich mal geschafft, ein (für mich) neues Feature von Locus auszuprobieren: den POI-Alarm. Ich hatte davon schon mal im letzten Herbst gehört, doch die Sache dann immer wieder vergessen. Ihr wisst ja wie das ist 😉 Doch was macht der POI-Alarm eigentlich?

Manch einer ist auf der Munzee-Jagd vielleicht davon genervt, ständig aufs Handy schauen zu müssen. „Sind wir jetzt schon vorbei gelaufen?“ Genau hier kommt der POI-Alarm ins Spiel. Sobald der nächste Munzee in Reichweite kommt, piept und/oder vibriert das Smartphone. Nicht unbedingt dreimal, das wäre mir auch zu heftig. 😛 Radius und Ton sind dabei frei wählbar. Standard ist ein einfacher kurzer „Piep“, den ich total ausreichend finde. Klar, für die Innenstadt ist das nicht unbedingt geeignet. Vielleicht mit Kopfhörern. Das muss dann aber jeder selbst entscheiden. Für die Runde im Grünen, bei der die Entfernungen zwischen den Klebern doch mal größer sind, finde ich es am Besten geeignet und werde es bestimmt auch öfter nutzen. Continue Reading

Munzee ohne mobiles Internet? Jetzt schon!

Seit heute ist eine neue Version der Munzee-App über Google Play erhältlich. Wie hier von Tobit schon beschrieben, hat nun endlich das lange erwartete Offline-Scannen und Offline-Verteilen der Munzees Einzug gehalten. Die Funktion ist dafür gedacht, dass man auch an Orten spielen kann, an denen man kurzfristig keine Internetverbindung hat – beispielsweise im Ausland.

Sicher gibt es aber auch einige Smartphonebesitzer, die gar keine Internet-Flatrate gebucht haben und Munzee dadurch gar nicht getestet haben. Mit der aktuellen App kommen sie leider immer noch nicht wirklich weiter, denn es ist noch nicht möglich, die Beschreibungen der Munzees und ihre Koordinaten vor der Suche zu speichern. An dieser Stelle kann man sich aber mit einer anderen App behelfen. Das Vorgehen ist einfach.

Continue Reading