Munzees in Cachenähe finden

GCmunzerEinige von euch betreiben sicher Munzee und Geocaching parallel. Der Eine sucht mehr Dosen, der Andere mehr Codes. Möchte man wissen, ob es im Zielgebiet eines Geocaches auch Munzees zu finden gibt, so muss erstmal das betreffende Areal auf der Munzee-Karte gefunden werden.

Diese Arbeit kann man aber auch einem Userscript überlassen, dass direkt auf der Webseite des Geocache-Listings, einen Link zur Munzeekarte für die gewünschte Gegend platziert. Das Script ist auf Userscripts.org verfügbar und kann mittels Greasemonkey in Firefox genutzt werden. Wer mit Google Chrome im Web unterwegs ist, kann sich Tampermonkey sparen und lieber gleich die drawQRzee Extension aus dem Chrome Webstore installieren. drawQRzee bringt die Funktionen von GCmunzer gleich mit, sodass man nur eine Installation benötigt. Über ein Einstellungs-Menü kann der eigene Munzee-Spielername hinterlegt werden, sodass eigene und gefundene Munzees auf der Karte direkt markiert oder gefiltert werden können. Auch im unteren Bereich eines Listings, in dem Links zu anderen Kartendiensten wie OSM etc. zu finden sind, wird nochmal der Link zur Munzee-Karte erzeugt. Continue Reading

Wenn der Munzee dreimal klingelt…

POI-AlarmAuf unserer letzten größeren Munzee-Tour habe ich es endlich mal geschafft, ein (für mich) neues Feature von Locus auszuprobieren: den POI-Alarm. Ich hatte davon schon mal im letzten Herbst gehört, doch die Sache dann immer wieder vergessen. Ihr wisst ja wie das ist 😉 Doch was macht der POI-Alarm eigentlich?

Manch einer ist auf der Munzee-Jagd vielleicht davon genervt, ständig aufs Handy schauen zu müssen. „Sind wir jetzt schon vorbei gelaufen?“ Genau hier kommt der POI-Alarm ins Spiel. Sobald der nächste Munzee in Reichweite kommt, piept und/oder vibriert das Smartphone. Nicht unbedingt dreimal, das wäre mir auch zu heftig. 😛 Radius und Ton sind dabei frei wählbar. Standard ist ein einfacher kurzer „Piep“, den ich total ausreichend finde. Klar, für die Innenstadt ist das nicht unbedingt geeignet. Vielleicht mit Kopfhörern. Das muss dann aber jeder selbst entscheiden. Für die Runde im Grünen, bei der die Entfernungen zwischen den Klebern doch mal größer sind, finde ich es am Besten geeignet und werde es bestimmt auch öfter nutzen. Continue Reading

Munzee: alternative Karte mit vielen Funktionen

MapLange ist’s her, dass man auf der Munzee-Karte noch seine Funde und eigenen Munzees filtern konnte. Viele der neuen Spieler kamen wahrscheinlich gar nicht mehr in den Genuss. Auch das Clustering, also das Zusammenfassen der einzelnen Munzees, kommt in der Spielergemeinschaft nicht gut an. Viele Spieler sind von der originalen Karte nur noch genervt. Ich möchte hier eine Alternative vorstellen, die die oben angesprochenen und auch einige andere Probleme der offiziellen Karte behebt und neue Funktionen bringt. Die Alternativ-Karte ist mit jedem modernen Browser (den IE möchte ich hier ausschließen 🙄 ) nutzbar. Continue Reading

Munzee? Das ist doch nur was für Statistik-Freaks…

statzeeSo denken ja sicher doch einige. 😉 Eigentlich hat es genau so viel mit Statistik zutun, wie Geocaching auch. Für den Einzelnen ist es immer das, was er gern daraus machen möchte.

Für die Liebhaber langer Zahlenreihen und bunter Balken gibt es jetzt eine neue Anlaufstelle, die interessante Einblicke in die Entwicklung und das aktuelle Geschehen in und um Munzee gibt. Die verschiedenen Diagramme, die auf STATzee zu finden sind, aktualisieren sich in verschiedenen Rhythmen, wenigstens aber einmal pro Tag. Schaut man sich die Daten etwas genauer an, so kann man einige Schlussfolgerungen ziehen, die je nach der eigenen Sichtweise, überraschend sind oder das Gedachte bestätigen. Continue Reading

Munzee erobert neue Geräte

Home ScreenSeit gestern steht die Munzee-App wieder neuen potentiellen Spielern zur Verfügung. Munzee hat den Sprung auf die Windows Phone Plattform geschafft und die App ist ab sofort kostenlos im Store der Redmonder verfügbar. Vorausgesetzt wird mindestens Windows Phone 7.5.

Zuerst fällt auf, dass die neuste der Munzee-Apps im schicken (und auf AMOLED-Geräten vor allem stromsparenden) Schwarz daher kommt. Sie soll sich damit gut in das Metro-Design der Plattform integrieren. In der grundlegenden Funktionalität der App sollte es keine großen Unterschiede geben. Es wird wohl eine Mischung der Features der Android- und der iOS-App sein, denn auch diese beiden sind leider nicht überall auf dem gleichen Stand. Das verwendete Kartenmaterial auf den Windows-Geräten kommt alle nicht von Google, sondern die hauseigenen Bing-Maps werden ausgeliefert. Somit sind auch die Satellitenansichten verschieden. Continue Reading

Munzee News: Neuigkeiten immer im Blick

RSSDa es ja doch den ein oder anderen Blog gibt, der über Munzee berichtet, kann es schwierig sein, neue Artikel auch zeitnah zu finden. Um diesem Problem zu begegnen und sämtliche Artikel in einem Feed zu bündeln wurde ein neues Projekt ins Leben gerufen.

news.munzeeclub.de

 

Die Artikel können direkt dort gelesen werden, oder man abonniert einfach den RSS- oder Atom-Feed mit einem Feed-Reader seiner Wahl. Bei mir ist das der Google Reader, denn den hat man auch unterwegs am Android-Phone dabei und kann beim Schmökern durch die Feeds die ein oder andere Minute Wartezeit totschlagen.

Die „üblichen Verdächtigen“ habe ich dem Aggregator schon hinzugefügt. Andere Feeds können und sollten gern gemeldet werden, um sie mit einreihen zu können.

Nutzt ihr Feed-Reader? Welche Blogs fehlen noch im Aggregator?

[Munzee] Kurzinfo: Hilfe zu drawQRzee jetzt online verfügbar

munzeeÜber das Userscript drawQRzee hatte ich hier schon vor einiger Zeit berichtet. Die Funktionen werden immer umfangreicher. In der aktuellen Version beherrscht die Browser-Erweiterung nun auch einen BatchPrint-Modus und es können mehrere Munzees mit nur einem Klick erstellt werden. Die Einstellungen müssen auch nicht mehr direkt im Quellcode vorgenommen werden. Um den Umgang mit dem Userscript drawQRzee zu erleichtern und aufkommende Fragen zu klären, wurde ein „Handbuch“ in deutscher und englischer Sprache verfasst.

–> zur deutschen Version

–> zur englischen Version

Munzee: die Spieler bekommen ein Gesicht

GravatarDie Jungs aus Texas haben mal wieder an der Munzee-Plattform geschraubt. Seit heute Nacht kann sich jeder Spieler auch mit einem Avatar zu erkennen geben. Das Schöne daran:

Die Avatare erscheinen nicht nur auf der Website, sondern sind auch in die mobilen Applikationen integriert. Man sieht jetzt neben den Journal-Einträgen also gleich, mit wem man es hier zutun hat. 😉

Das eigene Foto muss nicht direkt auf der Munzee-Website hochgeladen werden, denn Munzee nutzt hier den etablierten Dienst Gravatar. Für viele sicher schön, denn wenn man schon einen Account bei Gravatar hat, muss man hier gar nicht aktiv werden. Höchstens noch eine andere Mail-Adresse bei Gravatar hinterlegen. Nutzt man den Dienst noch nicht, ist eine zusätzliche Registrierung notwendig. Der Spieler Powerslice hat dazu eine schöne bebilderte Anleitung verfasst.

Insgesamt eine tolle Neuerung, an der sich aber durch den „Umweg“ über Gravatar wieder die Gemüter erhitzen werden. Wer einen Account im Munzeeclub.de hat, kann seinen Gravatar auch dort nutzen.